Cashew W     

Wallach, von Wolke, geboren am 29.03.2010, Stockmaß z.Zt.  1,67 m

                                               

Conteur

Contender

Calypso II

Gofine H

Ofarim H

Rasputin

Holle H

Wolke

Wolkenstein II

Weltmeyer

StPrSt. Wolke

StPrSt. Wienerin

Wembley

StPrSt. Gina

   


Gesamtes Pedigree auf 








Cascou hat einen Vollbruder!

In den späten Abendstunden des 29. März hat unsere Wolke um 23.05 Uhr wieder ein Hengstfohlen von Conteur auf die Welt gebracht. Cashew ist eigentlich das Duplikat seines Bruders und wir wünschen uns sehnlichst so ein Stutfohlen :-).
       

Update März 2012 - endlich ist sie da!!! California W      

 
Seine Geschwister:
 


Vater Conteur ist viermal auf den Jahrhunderthengst Ramzes X ingezogen und er hat schon mehrfach sehr erfolgreich mit W-Blut auf der Mutterseite funktioniert. Als Beispiel sei hier Curator genannt (Conteur x Weltmeyer), der 2006 Reservesieger der Hannoveraner Körung war und über den Hengstmarkt für 300.000 € an das Gestüt Brookhouse Stud verkauft wurde. Leider musste er in 2008 im Zuge einer Kolikoperation kastriert werden.
Auch war seine Tochter Chiara auf dem Bundeschampionat 2008 in Warendorf bei den 6-jährigen Dressurpferden 6. in der Qualifikationsprüfung und 14. im Finale.
Conteur ist fast blutidentisch gezogen wie Contendro I.

Conteur gehört weiterhin zu den Hengsten, die in der Ausgabe März 2010 von "Der Hannoveraner" auf Seite 8 in dem Thema "Aktuelle Zuchtstrategie des Hannoveraner Verbandes" aufgeführt werden, um beim Dressurpferd den Abdruck aus dem Hinterbein zu verbessern und einen starken, tragfähigen Rücken zu erhalten. Wer es genau nachlesen möchte: Artikel zur aktuellen Zuchtstrategie in "Der Hannoveraner".


Die schönsten Fotos von Cashew vom Tag der Geburt an gibt es hier.

Ausführliche Infos zum Mutterstamm: Wolke


Mai 2010: Der Zeitschrift Züchterforum war Cashews Vater Conteur ein sehr lesenswertes dreiseitiges Hengstportrait wert: Conteur



      
                                          
                                                        Alter: 6 Tage





                                                         Alter: 6 Tage



Und auch Cashew gehört wie alle Wolke-Fohlen vom ersten Tag an zur Familie :-).



   
                                                            Alter: 3 Tage




                           
                                                        Alter: 6 Tage




         
                                                         Alter: 6 Tage




                                                            
                                                            Alter: 2 Wochen    




28.10.2015: Fünf Jahre sind nun vergangen. Irgendwie musste ich grinsen, als ich das Foto von Fiona und Cashew oben sah. Ob die beiden damals schon wussten, dass sie ein ganz tolles Team werden würden? ;-)   

Cashew wurde vierjährig angeritten. Und so lange das Wetter gut und warm war, war auch alles in Ordnung. Er war zwar sehr guckig und nahm wirklich alles in seiner Umgebung wahr. Egal, ob die Katzen oder Hunde plötzlich auftauchten, Cashew fand´s unheimlich. Richtig "spaßig" wurde es dann allerdings, als das Wetter schlechter und vor allem windiger wurde. Er war der Meinung, jedes Rascheln, Winden, jede Bewegung die er sah mit wegspringen und durchstarten quittieren zu müssen.
Ich gebe zu, er hat mich so manches Mal echt in Wohnungsnot gebracht da oben. Vor allem, da er nur 1,65 m groß und sehr kurz ist und ich mit meinen 1,78 m seinen wieselflinken Bewegungen gar nicht so schnell folgen konnte...

Also habe ich irgendwann die Notbremse gezogen und Cashew hat praktisch den ganzen Winter von vier- auf fünfjährig  nur Doppellongenarbeit gemacht. Hierbei hat er gelernt, dass er sich erschrecken darf aber an den Hilfen bleiben muss.
Und so findet er bis heute viele Dinge spannend, man kann ihn aber händeln und bei sich behalten.

Seit dem Frühjahr 2015 sitzt unsere Tochter Fiona (12) hauptsächlich in seinem Sattel. Und die beiden haben sich wirklich toll zusammengerauft! Cashew springt für sein Leben gern und da ist er bei Fiona natürlich an der richtigen Adresse :-).

Und bei dem herrlichen Herbstwetter, was wir alle derzeit genießen dürfen, konnte ich es mir nicht verkneifen, die Kamera zu benutzen.

Im Übrigen ist Cashew noch unbeschlagen.









      


09.07.2016:  Nach zwei Jahren Turnierpause ist Fiona nun wieder unterwegs. Cascou´s Mutter Wolly haben wir nach Fionas erfolgreich bestandenen Reitabzeichen in Bronze im letzten Jahr in ihre mehr als wohlverdiente Rente geschickt. Zumindest was das Reiten angeht. Sie hatte vier Jahre Zuchtpause und in diesem Jahr ist sie wieder gedeckt worden und für 2017 tragend von Radisson, der sich in diesem Jahr bei den 5-jährigen Dressurpferden für das Bundeschampionat qualifizieren konnte. 2015 wurde er mit Höchstnoten Oldenburger Landeschampion der 4-jährigen Dressurpferde.

Fiona war schon am Donnerstag mit Cascou in einer A*-Dressur am Start. Die beiden sind Ende Mai in Nienberge-Schonebeck ihre erste Prüfung gegangen (ebenfalls A*-Dressur) und konnten sich  trotz eines groben Patzers noch eine grüne Schleife ergattern.
Dieses Wochenende lud der RuF Roxel auf seiner tollen Anlagen zum Turnier ein. Bei herrlichem Wetter konnten sie sich an 5. Stelle platzieren.

Samstag morgen hatten wir dann die Vollbrüder Cascou und Cashew im Gepäck. Auch hier galt es eine A*-Dressur zu absolvieren. Für beide Pferde war es erst das 2. Turnier überhaupt.

Fiona und Cascou waren direkt 1. Abteilung, 2. Pferd. Es wurde eine tolle Runde und ich dachte zu mir, also eine 7 müssten sie ihr eigentlich wohl geben....   Es wurde eine 7,8! und sowohl mir als auch Fiona fiel ein wenig die Kinnlade runter ;-).

Weitere Abteilungen folgten und die letzte wurde dann von Fiona mit Cashew angeführt. Fiona hatte ihn schon viel besser unter Kontrolle als am letzten Samstag - (da guckte er sich am Richtertisch noch jede Runde die Augen aus in einer Dressurreiter A, sie bekamen aber trotzdem noch eine 6,5 und wurden 1. Reserve).
Allerdings sah man ihm deutlich an, dass er sich noch nicht richtig wohl in seiner Haut fühlte und der ein oder andere kleine Schlenker war nicht zu übersehen ;-). Es reichte für eine 7,1 und sie wurden 9. von insgesamt 33 Starten.

Tja und Cascou - der hat seine Führung bis zum Ende verteidigt und somit durfte Fiona heute die Ehrenrunde mit ihm anführen. Drei Starts - drei Schleifen - besser kann ein Turnier nicht laufen!



22.07.2016 Turnier Herbern: Fiona und Cashew werden 7. in einer Dressurreiter A und 5. in einer A*-Dressur. :-)


13.08.2016 Turnier Amelsbüren: Heute wurde es der 6. Platz in einer A*-Dressur bei einem großen Starterfeld von 38 Teilnehmern.


 

09.10.2016: Fiona und Cashew haben immer wieder einen Heidenspaß beim Springen!










zurück